Schwebebahnen

Wuppertaler Schwebebahn

1895 (vor der Fertigstellung!)

1895 (vor der Fertigstellung!)

1908

1908

 

Ansichtskarte aus dem Jahr 1910

Ansichtskarte aus dem Jahr 1910

Schwebebahn_Wuppertal_1930e
1930ziger Jahre – drei Bahnen an der Sonnborner-Brücke

Loschwitzer Schwebebahn

1908

1908

Schwebebahnprojekt in Berlin

Lothringer Straße in Berlin wie sie nach Bau der projektierten Schwebebahn aussehen könnte (zeitgenössische Darstellung).

Lothringer Straße in Berlin wie sie nach Bau der projektierten
Schwebebahn aussehen könnte (zeitgenössische Darstellung).

Wetterhornaufzug Grindelwald

vor dem Ersten Weltkrieg

vor dem Ersten Weltkrieg

NRW-Tag 2008 in Wuppertal

Das Motiv mit Wuppertaler Schwebebahn, Straßenbahn und Eisenbahn wurde in den letzten 100 Jahren bestimmt schon öfters fotografiert. Es ziert Ansichtskarten der verschiedensten Epochen. Zum NRW-Tag 2008 in Wuppertal wurde es wieder einmal neu aufgenommen. Diesmal unter Beteiligung von Nicola Bechstein (Stamm V) die uns diesen Bericht weitergeleitet hat:

NRW feiert Geburtstag an der Wupper
Von R. Franz

Zum NRW-Tag in Wuppertal gibt es an diesem Wochenende Veranstaltungen und Konzerte, die die Vielfalt von Nordrhein-Westfalen zeigen sollen. Mehr als 300.000 Menschen kamen schon am Samstag (30.08.08), um den 62. Geburtstag des Landes zu feiern.

In festliche Kleidung geschlüpft (Nicola Bechstein ganz links)

In festliche Kleidung geschlüpft (Nicola Bechstein ganz links)

Für die acht Mitglieder der IG Zeitreise aus Wuppertal hat der NRW-Tag am Samstag (30.08.08) schon sehr früh begonnen. Sie haben sich für diesen Tag in Bürger der Zeit um 1900 verwandelt. Ihren großen Auftritt haben sie zwar erst am Nachmittag, doch in ihrer selbstgeschneiderten Kleidung fallen sie bereits am Morgen auf, als sie aus der Schwebebahn steigen. „Viele Kinder fragen uns, ob wir aus dem Mittelalter sind“, erklärt Nanny Sauer. Die Zeitreisenden sind einer der Vereine und Initiativen aus dem ganzen Land, die Wuppertal zu einer großen Festparade erwartet.

Punktlandung für einen Fototermin

Steuert Zug und Bahn per Handy

Steuert Zug und Bahn per Handy

Nach der bunten Festparade schlägt am späten Nachmittag die große Stunde von Ralf Bendig. Seit einem Jahr arbeitet der Eisenbahner auf eine Minute hin: 16.16 Uhr. Dann soll in Wuppertal ein Postkartenmotiv aus dem Jahr 1914 noch einmal fotografiert werden. Damals hatte ein Fotograf einen Eisenbahnzug, einen Schwebebahnwagen und die Straßenbahn aufgenommen, deren Wege sich auf und unter der Zoobrücke kreuzten.

Während die alte Straßenbahn seit einem Tag an ihrem Platz steht, hat Koordinator Bendig eine halbe Stunde vor dem geplanten Fototermin das Problem, dass der historische Kaiserwagen in einem Schwebebahnstau steckt. Der Dampfzug muss aber genau im Fahrplantakt der S-Bahn fahren und die ist bisher pünktlich. Bange Minuten für Bendig, der von mehr als hundert Fotografen umringt ist. Über Handy und Sprechpunkt ist er mit Lokführer und Schwebebahnfahrer verbunden. Dann die erlösende Nachricht: Die S-Bahn kommt zwei Minuten später. Damit ist der Weg frei für das nachgestellte Foto. Nachdem sie ihre Bilder gemacht haben, danken die Fotografen Bendig mit einem Applaus. „Das hat ganz schön Nerven gekostet“, bemerkt der Eisenbahner.

Bild wie vor 100 Jahren

Bild wie vor 100 Jahren

Wie für das Fotomotiv geschaffen wirken auch die acht Zeitreisenden aus Wuppertal in ihren zeitgemäßen Kostümen. Im entscheidenden Moment flanieren sie neben der Straßenbahn her und runden das nachgestellte Motiv ab. Sie sind froh darüber, es geschafft zu haben, denn der NRW-Tag hat die Mitglieder der Gruppe nach mehr als acht Stunden geschafft. Jetzt freuen sie sich vor allem darauf, ihre historischen Schuhe auszuziehen. Während die Zeitreisenden mit der Schwebebahn nach Hause fahren, geht das NRW-Geburtstag in Wuppertal weiter. Bis in die Nacht wird an diesem schönen Sommerabend weiter gefeiert.

Noch ist die Seite recht leer aber sie wird in den nächsten Wochen und Monaten hoffentlich mit Inhalt gefüllt.